15. Juli 2021

Mitglieder-Versammlung 2021 – Corona-Krise effektiv genutzt

Am 16. Juli 2021 fand die Jahreshauptversammlung 2021 im Schützenheim des SV „Edelweiß 1922“ Neuendettelsau statt. Auf der Tagesordnung standen die Berichte der Schützenmeister und Sportleiter, Highlights im Vereinsleben und im Sportbereich, Neuwahlen, Neuerungen sowie Ehrung langjähriger Mitglieder.

Mitglieder-Versammlung 2021 – Corona-Krise effektiv genutzt

Für Langjährige Mitgliedschaft geehrt (v. li. n. re.): Hans-Peter Seegert,
Günter Hönig und Karl-Heinz Stauffer. (Foto: K. Hoppe)

Trotz Krise nicht untätig – so berichteten der 1. Schützenmeister Martin Latteier von der Neugestaltung des Vereinsheims und die 2. Schützenmeisterin Silke Diwisch vom Homepage-Relaunch. 


Die Mitglieder trauerten um Schützenbruder Dr. Joachim Meyer. Als Unikum stand er viele Jahre an der Spitze der Böllerschützen, der kleinsten Abteilung im Verein. Mit seiner fränkisch-urigen Art war er ein nicht wegzudenkender Teil des Vereinslebens. 


Während der Sportbetrieb der Luftgewehrschützen Corona-bedingt länger auf Eis lag, schafften es zumindest die Leistungsschützen im Bereich Bogensport mit alternativen Trainings-Methoden ihr Level aufrecht zu erhalten und entsprechend gut in die Aussensaison 2021 zu starten. Elias-Jannis Grießmeier, der in den letzten Jahren durch seine stetigen Erfolge besondere Aufmerksamkeit im Verein genießt, lieferte gleich eine ganze Serie an Medaillensiegen. Aus dem noch laufenden Sportjahr 2019 konnten ausserdem bereits erste Erfolge im Bereich Parasport verbucht werden: Kai Brütting wurde dort mit Gold gekürt – er erreicht den 1. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft Parasport in der Kategorie Blankbogen. 


Unter der Leitung von Bürgermeister Christoph Schmoll gingen die Wahlen routiniert und zügig vonstatten. Neubesetzungen ergaben sich in folgenden Ämtern: Als Nachfolger für Hubert Beitel und Silke Diwisch, die ihre Ambitionen im Verein zukünftig gezielter einsetzen wird, wurde Peter Kemmitzer zum stellvertretenden Schützenmeister gewählt. Als Böllerreferentin leitet ab jetzt Evi Pfützner die 8-köpfige Traditionsgruppe.

1. Schützenmeister bleibt weiterhin Martin Latteier; sowie Karl-Heinz Stauffer im Amt des Kassiers und Birgit Noll als Schriftführerin. In den Positionen Sport-/Spartenleiter bleiben weiterhin Stefan Schlund für Luftgewehr und Holger Aschenneller für die Bogenabteilung in ihren Ämtern.


Unter den Anwesenden ehrte der Vorstand die Mitglieder Hans-Peter Seegert und Karl-Heinz Stauffer für 50 Jahre sowie Günter Hönig für 60 Jahre Vereinstreue.


Mit Blick in die Zukunft wurde einstimmig der Startschuss für die Anschaffung einer elektronischen Schießanlage im Bereich Luftgewehr gegeben. Die Neukonzeption beinhaltet auch einen Lasergewehr-Schießstand. Man erhofft sich dadurch mehr Attraktivität für potenziellen Nachwuchs und im Sportschießen wieder eine konkurrenzfähige Plattform zu bieten. 


Derzeit umfasst der Verein 154 Mitglieder, wovon 74 Schützen zur Bogenabteilung und 8 Mitglieder zu den Böllerschützen zählen. (SD)