17. Juni 2022

100 Jahre Schieß-Sport in Neuendettelsau

Vermutlich wären die 26 Gründer des Schützenvereins "Edelweiß 1922" Neuendettelsau e. V. überrascht, zu welcher Vielfalt sich der Verein heute entwickelt hat. Erweitert durch Bogensparte und Böllergruppe – und auf rund 170 Mitglieder angewachsen – ist der Verein seit seiner Gründung ein wichtiger Teil der Dorfgemeinschaft. Die Feste und Veranstaltungen der Schützen erfreuten sich allzeit größter Beliebtheit, nicht nur bei den `Dettelsauern. Ganz in der Schützentradition wollen wir natürlich auch unser Jubiläum mit euch – den Bürgern, Freunden, Familien und Interessierten – feiern!

100 Jahre Schieß-Sport in Neuendettelsau

Auftakt des Festprogramms machen unsere Böllerschützen mit dem Kirchweihanböllern am Donnerstag, 30. Juni, um 19 Uhr am Gasthof Keim.


Danach geht´s für die „Neuendettelsauer“ gleich weiter zum Jubiläums- und Bürger-Königschießen. Aus Anlass unseres 100-jährigen Bestehens loben wir dieses Jahr gleich zwei Königswürden aus. Wenn ihr wissen wollt, wer von euch die besten Treffer landen kann, kommt am Freitag, den 01. Juli ins Schützenheim (Windsbacher Str. 10). Von 18 bis 21 Uhr habt ihr die Möglichkeit mit Bogen und Luftgewehr Königsehren zu erlangen. Der Bürger-Schützenkönig wird dann am Sonntag, 03. Juli, während des Kirchweihumzugs proklamiert und der Jubiläumskönig zu unserem Fest am 16. Juli besonders gewürdigt.


Ein Fest für Alle! 

Am Samstag, 16. Juli, ab 19 Uhr wollen wir dann ausgiebig mit Euch feiern. Neben super Musik mit „DJ Sven“ und guter Stimmung haben wir Essen und Trinken im Angebot. Und wenn Ihr noch gute Laune mitbringt, steht einer Party nichts mehr im Weg! Wir freuen uns auf Euch im Festzelt beim Schützenheim, Windsbacher Str. 10!


Wir sind doch nicht von Gestern! 

Mit Pulverdampf und Böllerknall eröffnet am Sonntag, 24. Juli um 14 Uhr, das 

Löhe-Zeit-Museum (Bahnhof Neuendettelsau) die Sonderausstellung „100 Jahre Schützenverein“. Neben Kaffee und Kuchen gibt es viel zu entdecken. Einige werden überrascht sein, wenn sie dort z. B. Oma und Opa in jungen Jahren auf den 

Fotos finden. Auch sind die Sportgeräte heute nicht mehr zu vergleichen mit dem historischen Zimmerstutzen von einst. Wer mehr über das Schützenwesen erfahren möchte, muss dort einfach mal vorbei schauen. Mit viel Glück gibt es auch etwas zu gewinnen! Die Ausstellung kann bis Ende November besucht werden.